Nachrichten
 

Aufnahme in das Stipendienprogramm der Stiftung zum 1.4.2017

Sehr geehrte Frau Buchholz,

Ein wenig verspätet, und dafür entschuldigend, möchte ich mich hiermit von Herzen für die Aufnahme als Stipendiatin ihrer Stiftung bedanken.

Das bedeutet unheimlich viel; einen Freiraum als Künstlerin und Musikerin der zur Identitätsfindung so unheimlich wichtig ist und natürlich uneingeschränkter Fokus auf mein Masterstudium. Das Beste was mir passieren kann, jetzt wo ich die Möglichkeit habe an einer so herausragenden Hochschule wie der Popakademie zu lernen.
Ich bin höchst motiviert mein Studium mit voller Energie und sehr guten Leistungen zu absolvieren.

Vielen Dank!!

Von Herzen alles Gute,

Linda-Philomène Tsoungui

Master of Education in Deutsch und Biologie

Sehr geehrte Frau Buchholz,

Durch die Unterstützung der Peter Fuld Stiftung von Januar 2015 bis Juli 2016 konnte ich meinen Master of Education in Deutsch und Biologie trotz meines umfangreichen familiären und ehrenamtlichen Engagements sehr erfolgreich ablegen. Ich bin dankbar und geehrte, dass ich ein Stipendiatin der Stiftung sein durfte.

Ich wünsche Ihnen für Ihre zukünftige Arbeit alles Gute und danke Ihnen sehr herzlich.

Frauke Stark, 21.2.2017

Herr Marcel Werner hat seine Ausbildung erfolgreich beendet

 

 

 

Wir danken Ihnen und dem Förderausschuss, auch im Namen von Herrn Werner, für Ihre Unterstützung im Rahmen eines Stipendiums. Sie ermöglichten Herrn Werner eine Berufsausbildung und Herr Werner ergriff die Chance mit Erfolg

Angelika Herbert-Müller
Diplompädagogin
Berufsausbildung, Projekt  BaE
Gesellschaft für Wirtschaftskunde e.V.
Martin-Luther-King-Str.2a
63452 Hanau
Tel: 06181  9068-711  Fax: 06181  9068-729
a.herbert-mueller@gfw-hu-of.de            
www.gfw-hu-of.de

Abschlussbericht Stanislas Kim 2016



Sehr geehrte Damen und Herren der Peter Fuld Stiftung,

Dank Ihrer Förderung durfte ich von Anfang 2014 bis Ende 2015 mein Studium an der Musikhochschule in Hannover fortsetzen.
So konnte ich mich uneingeschränkt auf meine Entwicklung als Musiker konzentrieren, das ist mir unschätzbar wichtig und wäre ohne Ihre Hilfe nicht möglich gewesen.
Ihre Stiftung war für mich das Sprungbrett um ab diesem Jahr meinen Lebensunterhalt als Musiker selbstständig verdienen zu können. Herzlichen Dank dafür!
Stanislas Kim   Januar 2016

Abschlussbericht von Frau Gogluska

Ich war Stipendiatin der Peter Fuld Stiftung vom 1.5.2013 bis 31.03.2015 und habe in dieser Zeit mein Masterstudium ,Sprachen Europas, an der Freien Universität Berlin abgeschlossen. Dank dem Stipendium der Stiftung konnte ich alle Vorlesungen und Seminare erfolgreich abschliessen, meine Masterarbeit verfassen und gleichzeitig Praktika und Fortbildungen besuchen. Dafür möchte ich mich bei Ihnen noch einmal herzlich bedanken! Zusammenfassend ,wenn ich mich an die letzten vier Semestern meines Studiums erinnere, kann ich sagen, dass es eine sehr schöne Zeit war, da ich den Luxus hatte, nur studieren zu dürfen und meine Zeit nur dem Studium widmen zu können. Ich hatte die Möglichkeit , unbezahlte Praktika , Fortbildungen und zusätzliche Kurse zu besuchen, die ich mir ansonsten aufgrund finanzieller Schwierigkeiten nicht  hätte leisten können. Schließlich hatte ich viel Zeit und Motivation , gute Leistungen in meinem Studium zu erbringen , wovon ich hoffentlich in meinem Berufsleben profitieren werde.

30.Juli 2015

Abschlussberichte und Danksagungen

Tian Long Li      23.April 2014

Hiermit bedanke ich mich herzlich für ihre Förderung.Vielen Dank, dass Sie mir diese Chance gegeben haben, weiter zu studieren, um ein guter Musiker zu werden. Bald mache ich neue Aufnahmen im Studio mit meiner Band. Diese schicke ich Ihnen als Geschenk.

 

 

Robert Simeon   18.7.2013

Mit großer Freude habe ich Ihre erfreuliche Mitteilung der Peter Fuld Stiftung erhalten. Ihre Förderung ermöglicht es die Lebenshaltungskosten in Schottland zu bestreiten.

Dadurch kann ich mich voll und ganz auf mein Studium konzentrieren. Ihre Zusage gibt mir die nötige Zuversicht und Motivation meine akademische Laufbahn erfolgreich fortzusetzen.

 

Vielen Dank für die finanzielle und moralische Unterstützung.

 

 

 

 

Sehr geehrte Frau Buchholz und Mitglieder der Stiftung,

das Studium der Rechtswissenschaft in Deutschland war für mich ein Traum. Ihre Stiftung hat diesen Traum wahr gemacht.

Ich danke euch dafür, dass ihr an mich geglaubt habt. Ich weiß eure Hilfe sehr zu schätzen. Ich werde es nie vergessen und ich kann euch nicht genug dafür danken, was ihr für mich getan habt.

Ich hoffe, weiterhin in Kontakt zu bleiben und später auch einen Beitrag zum Lebenswerk von Peter Fuld zu leisten.

 

Ganz liebe Grüße aus der Universitätsstadt Jena

Natalia

 

Frau Gogluska (Stipendium ab Mai 2013)

Mit großer Freude habe ich Ihren Brief gelesen. Ich habe es nicht gewagt, zu hoffen,dass ich ein  Stipendium bekommen könnte. Meine Freude ist groß und so meine Dankbarkeit.

Ihr Stipendium gibt mir die Sicherheit und Zuversicht, dass ich mein Studium erfolgreich abschließen werde. es gibt mir Kraft, um weiter zu studieren und ermöglicht mir, mich völlig auf mein Seminare und Sprachkurse zu konzentrieren.

Da ich mir nun nicht mehr meinen Unterhalt verdienen muss, werde ich die verbleibende Zeit nutzen, um mich gut auf meinen Abschluss vorzubereiten, zusätzliche Kurse zu besuchen, an Konferenzen und Ringvorlesungen teilzunehmen.

Die Nachricht, die ich von Ihnen erhalten habe, ist sicherlich eine der erfreulichsten Mitteilungen, die ich im Leben erhalten habe. Ich und meine Familie danken Ihnen von ganzen Herzen!

 

 

Frau Inna Bludova

Die Zusage des Stipendiums von der Peter Fuld Stiftung ist eine der erfreulichsten Mitteilungen meines Lebens. Ich bin sehr geehrt und stolz Stipendiatin der Peter Fuld Stiftung zu sein. Ich freue mich riesig, dass meinem Studienabschluss nichts mehr im Wege steht. Das gibt mir Ruhe und Kraft für die entscheidende Abschlussprüfungsvorbereitung.

In großer Dankbarkeit verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Frau Liliana Religa

Hiermit erstatte ich den Abschlussbericht, der meinen Studienverlauf für die Zeit vom 1.3.2012 bis 30.09.2012 detailliert zusammenfasst. Für das zweite Studienjahr wurde mir Austausch  im Rahmen des Erasmus-Programms  an der  Johannes Gutenberg-Universität Mainz - Fachbereich Translation, Sprache und Kultur bewilligt. Als Stipendiatin schulde ich der Peter Fuld Stiftung besonderen Dank für die finanzielle Unterstützung für den Studienabschluss in der Höhe von monatlich 400 Euro.

In Germersheim wurden mir im Allgemeinen 18 Kurse angerechnet (siehe Transcript of Records - Anlage 6) und ich besuchte zahlreiche Veranstaltungen als Hörerin. Darüberhinaus war ich verpflichtet drei Kurse und Masterseminar an der Universiät Warschau zu belegen (siehe Transcript of Records - Anlage 5).  Während des Studiums machte ich Recherche für meine Diplomarbeit und führte diesbezüglichen Analysen durch.

Mit der Verteidigung habe ich am 18. September das Master-Studium Fachübersetzen und Fachdolmetschen (Deutsch und Englisch) am Institut für Fachsprachen der Universität Warschau abgeschlossen. Für die Studienleistungen wurde mir das Diplom „mit Auszeichnung“ gewährt, da die Diplomarbeit und Abschlussprüfung mit der 5,0 (Äquivalent der deutschen 1,0) bewertet wurden und der Durchschnitt aller Noten 4,93 betrug. Das Diplom wird in ein paar Monate ausgestellt werden und ich verpflichte mich der Peter Fuld Stiftung eine offizielle Abschrift auf Englisch sofort zuschicken. Als Beweis sende ich eine Bestätigung über den Abschluss, sowie die Übersetzung ins Deutsche (Anlage 7).

Meine Diplomarbeit mit dem Titel "Performative Akt(ion). Feministische Schlagworte in der Kampf um fundamentale Frauenrechte: eine pragmalinguistische Untersuchung zu den ausgewählten Aspekten" wurde von Frau Doktor Silvia Bonacchi zum Wettbewerb für die beste Magisterarbeit mit der Genderthematik angemeldet. Das Ergebnis ist noch nicht bekannt gegeben worden.

Im Sommersemester verfasste ich ein Referat "A Woman, not a Womb. Strategies and Impact of the Pro-choice Discourse in the USA" für die internationale Konferenz Young Linguists' Meeting, die von der Adam Mickiewicz Universität vom 25. bis 27. Mai 2012 in Posen organisiert wurde.  Ich habe auch einen wissenschaftlichen Artikel über Anthropologie der Ernährung redaktionell bearbeitet. "Essen als künstlerische Inspiration. über food design" wird in Oktober in der polnischen Fachzeitschrift  (op.cit.) veröffentlicht, die vom Verein der EthnologInnen der Universität Warschau herausgegeben wird.

Dank dem Stipendium könnte ich mich gesellschaftlich engagieren und mich um studienbegleitende, weiterbildende Veranstaltungen bewerben. Ich wurde in zwei Seminare aufgenommen, die wichtige Ideen der nachhaltigen Entwicklung betrafen. Im Zeitraum  6 - 14.08.2012 nahm ich am von der deutschen NRO Fairbindung organisierten Workshop "Global kitchen cooks the climate. Training on alimentation and sustainability" in Niederkaufungen teil. Ich beteiligte mich am Seminar "Read Between The Lines! Media Education, Freedom of Expression and Youth Participation", das Cooperation and Development Network Eastern Europe vom 22. bis 29. 4.2012 in Karaslaan veranstaltete.Dank dem Studium in Deutschland habe ich Wissen vertieft, kognitive Horizonte erweitert und aufschlussreiche Ideen für meine zukünftige Tätigkeit in Polen gesammelt. Es hat meinen Willen verfestigt, mich wissenschaftlich und kulturell weiterzuentwickeln. Infolgedessen entschied ich mich, mit dem Aufbaustudium in Fachgebiet Gender Mainstreaming an der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Oktober 2012 anzufangen. Neue Kenntnisse und Kompetenzen haben dazu beigetragen, dass mir ein bezahltes Praktikum in der Heinrich Böll Stiftung in Warschau am 1.10.2012 gewährt wurde. Zurzeit bin ich dort für Projekte mit dem Schwerpunkt "Energie und Klima" und "Auslandspolitik" zuständig. Im Zeitraum vom März bis September 2012 habe ich keine Erwerbstätigkeit aufgenommen und kein anderes Stipendium erhalten.

 

 

Frau Paulina Simkin

Sehr geehrte Frau Buchholz, sehr geehrte Mitglieder der Peter Fuld Stiftung,

dank der großzügigen Unterstützung der Peter Fuld Stiftung konnte ich meinen Master of Music an der Juilliard School in New York erfolgreich beenden und bin mittlerweile aus den USA zurückgekehrt. Gerne würde ich der Stiftung eine Kopie meines Zeugnisses zukommen lassen und bei Bedarf auch andere Unterlagen.

Ich danke Ihnen und der Stiftung von ganzem Herzen für Ihre Förderung ohne die mein zweites Jahr an der Juilliard School gar nicht möglich gewesen wäre!

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Hannover.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SUCHE: